Sportgate.de Home
<script type="text/javascript"> var IVW="http://mobsgate.ivwbox.de/cgi-bin/ivw/CP/3;"; document.write("<img src=\""+IVW+"?r="+escape(document.referrer)+"&d="+(Math.random()*100000)+"\" width=\"1\" height=\"1\" alt=\"szmtag\" />>"); </script> <noscript> <img src="http://mobsgate.ivwbox.de/cgi-bin/ivw/CP/3" width="1" height="1" alt="szmtag" /> </noscript>
1. BL 2. BL DFB CL EL NM Weitere

VfL Bochum

Vereinsinfos

Der VfL Bochum hat in seiner Geschichte schon viele Hochs und Tiefs erlebt. Gegründet wurde er 1938,der Ursprung kann aber bis 1848 zurückgeführt werden.

Geschichte

1953 stieg der VfL Bochum erstmals in die erstklassige Oberliga West auf, 1961 zum zweiten Mal. Beide Male konnten die Bochumer sich nicht lange halten, und stiegen 1963 sogar in die Drittklassigkeit ab. Ab Mitte der 60er Jahre spielte der VfL Bochum erfolgreich in der Regionalliga bis 1971 nochmals der Aufstieg ins Oberhaus gelang. Mehr als 20 Jahre lang gab es ein weiteres auf und ab, wobei sich der VfL Bochum nie über dem 8.Rang platzieren konnte.

Seinen Ruf als Fahrstuhlmannschaft verdiente sich der VfL Bochum in den 90er Jahren, wo er 4 Jahre lang im jährlichen Wechsel mal in der 1., mal in der 2.Liga teilnahm.
1996/97 glückte unter Trainer Klaus Topmöller mit dem Erreichen des Achtelfinales im UEFA-Pokal der bisher größte Erfolg. Doch Ende der 90er folgte eine erneute Serie der Auf- und Abstiege. Der vorläufig letzte Aufstieg und damit der 5. direkte Wiedereinstieg für den VfL Bochum (Rekord!) erfolgte unter dem aktuellen Trainer Marcel Koller.
Das vorrangige Ziel der Saison 2006/2007 lautete demnach auch die ewige Fahrstuhlfahrt zu beenden und sich für möglichst lange Zeit in der Bundesliga zu etablieren. Trainer Koller und Manager Stefan Kuntz setzen dabei auf die bewährte Aufstiegsmannschaft. Obwohl nicht immer alles optimal lief, konnte der VfL Bochum den sicheren Klassenerhalt erreichen und die Saison auf dem 8. Tabellenplatz beenden.

Entwicklung

Für die Saison 2007/2008 standen große personelle Veränderungen bevor. Einige bewährte Spieler verließen den Verein, darunter der Torschützenkönig von 2007 Theofanis Gekas, der zu Bayer Leverkusen gewechselt hat.
Zu den zahlreichen Bochumer Neuverpflichtungen gehörten die Torwarte Philipp Heerwagen (SpVgg Unterhaching) und der Tscheche Jan Lastuvka (FC Fulham). Mit dem Schweden Matias Concha (Djurgardens IF), Mergim Mavraj (SV Darmstadt 98), Marc Pfertzel (AS Livorno) und Anthar Yahia (OGC Nizza) kamen gleich 4 neue Abwehrspieler zum VfL Bochum. Im Mittelfeld neu spielten Danny Fuchs (SpVgg Greuther Fürth), Heinrich Schmidtgal (SC Verl) und aus den eigenen Reihen David Zajas. Der Sturm wurde verstärkt mit Benjamin Auer (1. FC Kaiserslautern), Marcin Mieciel, dem Österreicher Marc Sand vom FC Kärnten, sowie Stanislav Sestak.

Ende der Spielzeit 2007/8 lagen die Bochumer auf Platz 12 der Bundesliga-Tabelle. Stanislav Sestak trug mit 13 Toren zu diesem Ergebnis bei.

Sportgate Lexikon